Updatekatastrophen und andere Unwägbarkeiten!

Ich habe noch keine Ahnung was genau passiert ist, aber irgendetwas hat mir die WordPress-Datenbank zerlegt. Natürlich passiert das, wenn ich gerade kein aktuelles Backup der Datenbank habe. Daher wird das Restaurieren der Seite ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Update (15.10 15:30):

Glück im Unglück! Es ist dann doch noch ein Backup aufgetaucht, so das ich die Beiträge wieder restaurieren konnte. Nur die „ganzen“ Bilder muss ich noch von Hand wieder hochladen.

Update (15.10 22:50):

So, mein Blog ist mit kleinen Veränderungen jetzt wieder online. Mal schauen wie lange es zum nächsten Gau dauert ;-).

Update (16.10 15:50):

Es hat nicht lange gedauert. Heute Morgen um 06:32 Uhr meldet mir „wordpress.com“, dass mein Blog wieder nicht erreichbar sei. Also schlaftrunken den Rechner gestartet, einen Kaffee organisiert und nachgeschaut.  Von meiner WordPressinstallation war nur noch die Hälfte aller Dateien vorhanden, der Rest war verschwunden. Also das Backup von gestern Abend eingespielt und schwupps war ich wieder online. Ausfallzeit etwa eine Stunde. Aber was passiert hier!? Bei meiner Analyse ist mir dann aufgefallen, dass mein WordPress in Plesk nicht mehr sauber angezeigt wurde – es wurde als defekt angezeigt, obwohl es inzwischen repariert war. Ein wenig im Netz recherchiert und siehe da, mein Plesk konnte noch nicht mit WordPress 4.4 umgehen und hat bei dem Versuch ein entsprechendes Update einzuspielen meine Installation zerlegt. Erst nach dem manuellen Einspielen eines Mikroupdates für Plesk und dem neu Einlesen der WordPresskonfiguration wird alles wieder korrekt erkannt. Jetzt sieht wieder alles sauber aus.

Mal schauen wie lange.

Update (17.10 07:50):

Aktuell funktioniert wohl wieder alles wie gehabt. Ich denke damit wäre dann dieses Desaster überstanden.

M.@.G

Kommentar verfassen