Hervorgehobener Beitrag

Herzlich Willkommen

auf meiner kleinen Seite im großen Internet. Hier finden Sie Informationen und Texte rund um Themen, die mich interessieren. Vielleicht finden Sie ja auch den einen oder anderen Beitrag nützlich oder amüsant.

M.@.G

NetCologne hat schnelles Internet nach Rheinbach gebracht!

(18.02.2016 ):

Bei NetCologne läuft gerade eine Kampagne bei der Kunden für schnelles Internet in Rheinbach (Zentrum) Kernstadt gesucht werden. NetCologne wird bei erreichen von 15% Anmeldungen wohl den Ausbau durchführen:

https://www.netcologne.de/rheinbach

Vom 22.02. bis 27.02.2016 steht unser Infobus täglich bei Ihnen im Zentrum von Rheinbach. Prümer Wall, 53359 Rheinbach. Öffnungszeiten: täglich 11 Uhr bis 18 Uhr, Samstag 09 Uhr bis 14 Uhr.

Ich werde da auf jeden Fall mal vorbei schauen!

UPDATE (11.08.2016):

Am 22.06 wurde mit dem Ausbau begonnen. RWE und NetCologne werden ab dem 1. Quartal 2017 die Rheinbacher Kernstadt auch endlich mit schnellem Internet versorgen.

Artikel auf GA-Online

UPDATE(13.01.2017):

Am 08.12.2016 war es dann soweit! Unser Anschluss wurde von 16Mbit/s Download und 1Mbit/s Upload auf 100Mbit/s Download und 40Mbit/s Upload umgestellt. Von den gebuchten Mbit/s kommt auch fast die gesamte Leistung an. Auf maximale Performance konfiguriert, synchronisiert sich die Fritzbox auch mit 100/40 auf, aber es kommt dann doch häufiger zu „nicht behebbaren Fehlern“, was zu Folge hat, das Datenpakete erneut gesendet werden müssen. Das führt auch bei einer solch schnellen Leitung zu Rucklern beim Videostreaming (Netflix & Co.).

Durch Anpassen verschiedener Parameter in der Fritzbox, ist diese derzeit stabil mit 98 Mbit/s Download und 39 Mbit/s Upload online. Damit läuft es bisher sehr stabil. Steam lädt Spiele mit mehr als 10Mb/s aus dem Netz. Damit sind dann auch Riesenspiele wie zum Beispiel „Deus Ex – Mankind Divided“ innerhalb einer Stunde auf dem Rechner. Mit der alten Leitung hatte der Download bei „Fallout 4“ über 6 Stunden gedauert.  🙂

Aber im Regelfall spürt man die zusätzliche Bandbreite eher bei der parallelen Nutzung diverser Dienste. Youtube und Netflix können jetzt problemlos gleichzeitig genutzt werden ohne dass es zu Qualitätseinbußen kommt etc.

Was aber richtig cool ist die neue Upload-Geschwindigkeit. Per Plex  kann man sich sein eigenes „Netflix“ aufbauen und seine Filme auf’s Handy oder Tablet streamen, wenn man denn möchte. 😉

In diesem Sinne

M.@.G

404: Seite nicht gefunden

Wer momentan über eine Suchmaschine auf meine Seite kommt, landet vermutlich als erstes auf einer 404 Seite. Das liegt an einer Restrukturierung meiner Seite, denn ich habe nach der Beseitigung des Updatedesasters auch das URL Format meiner Seite von „/Artikel/1234“ auf „/ich_bin_eine_sprechende_url.html“ umgestellt. Leider hat dies zur Folge, dass die Verlinkungen der Suchmaschinen derzeit ins Leere laufen. Das wird sich mit der Zeit von alleine wieder legen, da die Suchmaschinen ihren Index irgendwann bereinigen werden, aber bis dahin werde ich in meiner Statistik wohl einige 404 sehen.

M.@.G

Updatekatastrophen und andere Unwägbarkeiten!

Ich habe noch keine Ahnung was genau passiert ist, aber irgendetwas hat mir die WordPress-Datenbank zerlegt. Natürlich passiert das, wenn ich gerade kein aktuelles Backup der Datenbank habe. Daher wird das Restaurieren der Seite ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Update (15.10 15:30):

Glück im Unglück! Es ist dann doch noch ein Backup aufgetaucht, so das ich die Beiträge wieder restaurieren konnte. Nur die „ganzen“ Bilder muss ich noch von Hand wieder hochladen.

Weiterlesen

Freies W-LAN jetzt auch in der Rheinbacher Innenstadt!

Unter dem Motto


Rheinbach verbindet!


bietet die Freifunk-Community jetzt auch ein freies, kostenloses und nicht-kommerzielles Netz auf W-LAN-Basis im Stadtgebiet Rheinbach an. In der Rheinbacher Innenstadt  kann derzeit über ca. 23 Hotspots frei gesurft werden.

Quellen: Freifunk Rheinbach, freifunk.net

M.@.G

Hackintosh – Das Experiment geht weiter!

Rückblick

Ich arbeite jetzt seit über einem Jahr mit meinem „ei(genbau)Mac“ und bin immer noch ganz begeistert von dem Gerät. Zumal ich inzwischen auch Original und Nachbau direkt vergleichen kann, denn ich nutze derzeit beruflich zusätzlich ein MacBook Pro. Der größte Unterschied zwischen den Beiden ist wohl das Retina Display. Die Darstellungsqualität auf dem MacBook ist einfach grandios. Ansonsten kann mein ei^Mac in (fast) allen Belangen mithalten. Zumal ich ich ja, wie im ersten Artikel angekündigt, den Rechner inzwischen auf Mac OS X 10.10.5 aka Yosimete aktualisiert habe. Wobei „aktualisiert“ ist hier der falsche Ausdruck, denn ich habe das System noch einmal komplett neu aufgesetzt. Allerdings nicht direkt mit 10.10.5 sondern 10.10.3, das 4er und 5er Update kamen später.

Weiterlesen

Mac OS X: Fusion Drive im Eigenbau

Wer eine SSD und eine Festplatte in seinem Mac hat, kann mit relativ wenig Aufwand die beiden Speichersysteme zu einem Fusion Drive verbinden.

Bitte beachten: Bei dieser Prozedur werden sämtliche Daten auf der Platte und der SSD gelöscht. Vorher sollte also auf jeden Fall ein ein Backup angelegt werden.

Was ist ein Fusion Drive?

Ein Fusion Drive^ ist nichts anderes als der Verbund zweier Partitionen, von denen eine auf einer SSD und die andere auf einer Festplatte liegt, zu einem logischen Laufwerk. Dabei wird die SSD nicht nur als Cache benutzt, sondern ist Bestandteil der Gesamtkapazität des Verbundlaufwerks. Lediglich 4 GB Speicher der SSD werden zum Puffern von Schreibvorgängen reserviert. Durch das Puffern der Daten auf der SSD werden besonders die Schreib-Operationen massiv beschleunigt. Zudem werden häufig genutzte Daten auf der SSD abgelegt und sind damit auch entsprechend schnell im Zugriff. Dies alles geschieht transparent im Hintergrund. Diesen Zuwachs an Geschwindigkeit „erkauft“ man aber auf Kosten der Datensicherheit, da sich das Ausfallrisiko durch die Verwendung von zwei Datenträgern verdoppelt. Regelmäßige Backups sind also umso wichtiger.

Weiterlesen

Linux-Distribution Ubuntu 15.04 ist fertig!

Die Desktop-Version von Ubuntu 15.04 bringt wenig Neues. Spannendes findet man an anderer Stelle: Ubuntu Desktop Next gibt einen Ausblick auf die Zukunft, Kubuntu 15.04 wechselt zu KDE 5, beim Server geht es um Cloud, Container und das Internet of Things.

Quelle: Linux-Distribution Ubuntu 15.04 ist fertig | heise online

Die auf eine einfache Nutzung ausgerichtete Distribution Ubuntu ändert erneut nur sehr wenig am Desktop. Umso mehr können sich Entwickler auf neue Werkzeuge freuen. Admins müssen sich mit Systemd als Init-Dienst vertraut machen.

Quelle: Ubuntu 15.04 angesehen: Auf die inneren Werte kommt es an – Golem.de

M.@.G

Swift Logo

Neue Herausforderungen warten …

Nachdem ich mich jetzt jahrelang hauptsächlich mit der Entwicklung von Webanwendungen sowie Middleware- und Backendsystemen beschäftigt habe, steige ich jetzt in die App-Entwicklung unter IOS ein. Nachdem Apple mit Swift eine neue Programmiersprache für Mac OS X und IOS herausgebracht hat, die mir persönlich bisher wirklich gut gefällt, werde ich mich jetzt auch mal in dieses Abenteuer stürzen. Ich bin selber mal gespannt was dabei heraus kommt. 🙂 Ich werde auf jeden Fall darüber berichten.

M.@.G